Tupperware

Tupperware ist ein Markenname, unter dem das gleichnamige US-amerikanische Unternehmen mehrheitlich aus Kunststoff bestehende Küchen- und Haushaltsartikel sowie auch Kosmetik- und Körperpflegeprodukte vertreibt.

Gründer ist Earl Silas Tupper, der das Unternehmen 1946 in Grafton, Massachusetts, gegründet hat. Das Unternehmen ist börsennotiert und unter dem Kürzel „TUP“ (NYSE) zu finden. Der Hauptsitz ist in Orlando, Florida.

Tupperware ist eines der ältesten Direktvertriebsunternehmen, die den Partyvertrieb weltweit bekannt gemacht haben. Eines der Hauptabsatzländer ist Deutschland.

1948 hat Tupper zusammen mit zwei Verkäufern von Stanley Home Products, Thomas Damigella und Brownie Wise, das Konzept der Heimvorführungen und somit die „Tupperparty“ entwickelt. Brownie Wise wurde 1951 Verkaufsdirektorin bei Tupperware und erreichte 1954 einen Jahresumsatz von 25 Millionen Dollar.

Heute macht Tupper weltweit über 2 Milliarden Dollar. Neben der Marke „Tupperware“ werden auch Produkte unter den Markennamen Avroy Shlain, BeautiControl, Fuller, NaturCare, Nutrimetics, Nuvo und Swissgarde vertrieben.

Wikipedia schreibt über die Einkommensmöglichkeiten bei Tupperware: „Für Deutschland kann von einer durchschnittlichen Monatsprovision von 100 US-Dollar ausgegangen werden, wobei viele Beraterinnen nicht jede Woche eine Verkaufsparty abhalten. Im Rahmen einer empirischen Studie zu Tupperware Deutschland hat sich gezeigt, dass „Spitzenkräfte“ zwar eine Wochenprovision von 800 Euro (brutto) erreichen können, aber nur rund 1–3 % der Mitglieder je einen solchen Wert erlangen.“

Wir nutzen Cookies, um unsere Webseite zu verbessern und Werbung gezielt zu steuern. Mehr darüber und wie Sie Tracking deaktivieren können, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.OK